3. Herren

2015 H3

 

Mannschaft:

Hinten (von links): Klaus Deisel, Christian Beier, Olaf Wolke, Stephan Kilian, Patrick Strauch, Bennet Smuda, Kay Sorre, Jürgen Hunschede

Mitte: Bernd Szymanski, Reiner Marek, Thomas Lenkat, Swen Gröning, Björm Pischke, Markus Korioth, Klaus Grams, Mario Gröning, Horst Pohl, Bernhard Braun

Vorne: Sven Timmes, Michael Kirejewski

Es fehlen: Thomas Barein, Torsten Weber, Christian Schmidt, Klaus Nagel, Klaus Norra, Volker Rohr, Helmut Brink, Rainer Fisch, Ronald Ehrentraut, Stefan Gockeln, Karsten Bauch, Julian Kokesch, Sebastian Kokesch, Roland Kovac, Marcel Schleef

Trainer: Karsten Bauch, Jürgen Hunschede
Spielklasse: 1. Kreisklasse (Hellweg)
Informationsdienst:  SIS Handball

Herren, 1. Kreisklasse

VfL Brambauer III - Lüner SV II 20:19 (7:9)

Es waren spannende letzte Minuten und ein insgesamt spannendes Derby zwischen den beiden Lüner Lokalrivalen. Der LSV lag die meiste Zeit knapp in Führung, musste knapp zehn Minuten vor Schluss den Ausgleich durch Mario Brink hinnehmen (15:15).

Was der VfL dann zeigte, war trotz einer zuvor offensiv schwachen Leistung aller Ehren wert. Immer wieder konterte er einen Rückstand, überstand gleich zwei Unterzahlsituationen. Dominik Schidlowskis Treffer zum 19:17 nach 58 Minuten ließ das Pendel erstmals deutlich in Richtung VfL ausschlagen.

Doch Lünen konterte, Robert Eckart erzielte den Anschluss. Brink stellte per Siebenmeter den Zwei-Tore-Abstand wieder her, der LSV kam durch Leon Höfler nur noch zum 19:20. Der VfL feierte und konnte sich sogar einen leichtfertigen Ballverlust im letzten Angriff der Partie leisten.

Nach schwachem Beginn in einer umkämpften Partie hatte Brambauer lange Zeit mit zwei Treffern hinten gelegen. Immer wieder wurden leichtfertig die Chancen auf den Ausgleich vergeben, sei es per Siebenmeter oder per Gegenstoß. Die Sieben von Karsten Bauch belohnte sich für ihr Kämpferherz gerade noch rechtzeitig.

VfL: Schleef - Janisch, D. Brink 1, Schidlowski 1, S. Gröning 3, Thielert 1, Pischke, M. Brink 5/2, Müller 2, Gottschling 5, Sevindik 1, Benthaus, M. Gröning 1, Stoklosa

Herren, 1. Kreisklasse

VfL Brambauer III - TuS Eintracht Overberge II 15:26 (8:13)

Gleich zu Beginn geriet der VfL in Rückstand, lag mit 0:6 hinten. Im Verlaufe der ersten Halbzeit kam Brambauer aber besser ins Spiel und hielt diesen Rückstand. Schon jetzt trafen die Hausherren öfter den Torrahmen als das Tor selbst. Die individuell stärkerer Overberger hatten keine Mühe, die Führung zu halten.

Ähnlich ging es in Durchgang zwei weiter. Brambauer tat sich schwer gegen die kompakte Deckung der Gäste und ließ viel liegen, scheiterte am Aluminium oder an den starken TuS-Torleuten Philipp Weide und Matthias Nielinger. So ließ der VfL alleine vier Siebenmeter ungenutzt. Später lief Overberge noch einige Gegenstöße und trieb das Ergebnis so in die Höhe.

VfL: Schleef - Mario Gröning, Swen Gröning 4, Maik Gröning 2, Brink 1/1, Janisch 1, Thielert, Pischke, Seidel, Müller 5/2, Rykowski 1/1, Marek 2, Benthaus, Smude

Herren, 1. Kreisklasse

VfL Brambauer III - Hammer SC III 20:28 (9:13)

Der VfL geriet anfangs in Rückstand (1:3), glich aber sofort zum 3:3 aus. Hamm legte erneut vor, Brambauer wieder nach (8:8). Mit der Zeit behauptete der Gast dann aber doch seine Führung, während der VfL offensiv seine Probleme hatte. Beim 13:23 nach 50 Minuten war die Partie zu Gunsten des Tabellenzehnten entschieden.

VfL: Schleef - Müller 7, Swen Gröning 3, Sevindik 2,  Gottschling 2, Wolke 2/1, Maik Gröning 2, Brink 1/1, Thielert 1, Pischke 1, Mario Gröning, Schmiedel, Smuda

Herren, 1. Kreisklasse

VfL Brambauer III - RSV Altenbögge II 24:31 (10:13)

Trotz der Sieben-Tore-Niederlage zeigte der VfL letztlich eine ordentliche Leistung. Die Abwehr um Keeper Marcel Schleef stand meistens gut und ließ wenige einfache Gegentreffer zu. Hin und wieder hatte Brambauer allerdings mit den Sperren des Tabellenführers Probleme, zudem zeigte man sich über die Außen verwundbar. So ging Altenbögge in Führung.

Mitte der zweiten Halbzeit ließ Brambauer mehrmals die nötige Aggressivität vermissen, wodurch sich Altenbögge absetzen konnte. Die Gäste, die eine Menge Wurfpech hatten, setzten sich verdient durch.

VfL: Schleef, H. Brink - Mario Gröning 2/1, Maik Gröning 2, Swen Gröning 3, D. Brink, Janisch, Thielert 2, Sevindik 3, Müller 4, Gottschling 8/1, Rykowski, Korioth, Smuda

Herren, 1. Kreisklasse

SGH Unna Massen III - VfL Brambauer III 34:26 (16:12)

Wie so oft hielt der VfL eine Halbzeit lang mit. Gegen Ende des ersten Durchgangs lag Unna zwar mit vier Treffern vorne, doch Brambauer war noch im Rennen. Im zweiten Durchgang kam der VfL nicht mehr heran, lag nach 38 Minuten plötzlich 13:23 zurück. Das zwsichenzeitlich 14:30 konnte Brambauer dann aber noch enger gestalten. In der Tabelle rangiert die Kariger-Sieben weiter auf Rang 13, der zum Klassenerhalt reichen könnte.

VfL: Schleef, H. Brink - Gottschling 8/6, Seidel 5, D. Brink 4, S. Gröning 3, Müller 3, Benthaus 1, Thielert 1, M. Gröning 1, Kämmler, Korioth

Herren, 1. Kreisklasse

VfL Brambauer III - ASV Hamm-Westfalen V 23:28 (12:12)

Gegen das deutlich besser platzierte Hamm hielt der VfL lange nicht nur mit, er führte sogar bis weit in die zweite Halbzeit hinein. Brambauer agierte stabil in der Deckung gegen den körperlich eigentlich überlegenen Gegner. Im Angriff minimierte man die einfachen Fehler und führte so bis zum 18:17 (45.).

Dann aber zerfiel der VfL in seine Einzelteile. Die Deckung agierte körperlos, vorne fehlten Mut und Selbstvertrauen. Hamm nutzte das eiskalt aus und gewann letztlich noch souverän. Auch eine offene Manndeckung der Gastgeber hatte keine Wirkung mehr.

VfL: Kirejewski, Schleef - Mario Gröning, Maik Gröning 2, Swen Gröning 5/1, Brink 1, Thielert, Sevindik 3, Müller 5, Gottschling 3, Lenkat 2, Janisch, Rykowski 2, Smuda

Herren, 1. Kreisklasse

VfL Brambauer III - TuS Westfalia Kamen II 27:20 (16:10)

Nach dem ersten sportlichen Sieg in der Vorwoche gegen Oberaden hat der VfL sofort nachgelegt. Gegen Westfalia Kamen, ebenfalls Abstiegskandidat, lag man jedoch erst zurück (3:5). Bis zur Pause setzte Brambauer sich allerdings ab - dank eines Fünf-Tore-Laufes vom 8:8 zum 13:8.

Kamen kämpfte sich in der zweiten Halbzeit nicht mehr zurück. Der VfL fuhr die Partie souverän nach Hause. Spätestens beim 25:16 durch Matthäus Rykowski sieben Minuten vor Schluss war die Partie entschieden. Erstmals seit Monaten verlässt Brambauer den letzten Platz und springt zwei Ränge nach oben auf Position zwölf.

VfL: Schleef - M. Brink 3, D. Brink, S. Gröning 2/1, Thielert 1, Marek, Müller 3/1, Gottschling 3, Lenkat 8, Korioth, M. Gröning 1, Smuda 1/1,Rykoiwski 2, König 3

Herren, 1. Kreisklasse

VfL Brambauer III - SuS Oberaden IV 27:22 (13:10)

Zum ersten Mal in der laufenden Saison konnte die dritte Herrenmannschaft des VfL Punkte auf sportlichem Wege einfahren. Zuvor hatte es zwei Siege durch Spielabsagen des Gegners gegeben.

Gegen Oberaden feierte man einen Start-Ziel-Sieg. Die anfängliche 3:1-Führung gab man nie wieder aus der Hand, stattdessen spielte man souverän seinen Stiefel herunter. Auch als der SuS auf 20:17 (47.) verkürzte, behielt Brambauer die Ruhe. In den Schlussminuten entschied Mario Gröning mit zwei schnellen Treffern die Partie.

VfL: Schleef - Mario Gröning 2, Swen Gröning 3/1, Maik Gröning 1, Thielert, Sevindik 5, Müller 3, Gottschling 1, Lenkat 7, Koritoh, Wolke 2, Smuda, Rykowski 1, König 2