Drucken

Damen, Verbandsliga

VfL Brambauer - Borussia Dortmund III 30:23 (15:12)

Der Sieg gegen die Drittvertretung der Borussia war nie wirklich gefährdet. Brambauer zog gleich auf 5:0 davon, legte so früh den Grundstein für den wichtigen Erfolg. Dortmund zückte entsprechend schnell die grüne Karte. „Die wussten gar nicht, was Sache ist“, sagte VfL-Coach Andre Schwedler.

Mit der Zeit kam die Borussia besser ins Spiel und verkürzte den Rückstand. Bis auf 9:7 kam der BVB heran, doch Brambauer gab die Partie nie aus der Hand. Dank der etwas offensiveren und mannbezogenen Abwehr setzte Brambauer sich wieder deutlicher ab. 18:14 stand es nach 35 Minuten. Dortmund verkürzte zwar immer wieder auf zwei, drei Treffer „aber nur, wenn wir in Unterzahl waren“, so Schwedler.

Im Angriff zeigte sich der VfL konsequent, nutzte seine Chancen. In der Schlussviertelstunde konnte der BVB Brambauer nichts entgegensetzen. Vom knappen 22:21 setzte sich der VfL auf 26:21 ab. „Am langen Ende war es ein ungefährdeter Start-Ziel-Sieg“, sagte Trainer Schwedler. Anna Juchems erzielte den 30. Treffer für den VfL, der den achten Tabellenplatz festigte und nun einige Abstiegssorgen weniger haben.

VfL: Wulf/Sindermann - Mai, Karau (4), Holz (1), Ravelonjaka (8/3), Sahage (4), Plotek (4), Duve, Leismann (2), Neumann (2), Bauer (1), Umbescheidt (2), Juchems (2)

Quelle: Ruhr Nachrichten

Zugriffe: 659