Männliche B-Jugend

mB Mannschaftsfoto 2016 2017


 

Mannschaft: Hinten: Trainer Dominik Schidlowski, Justin Seidel, Mario Brink, Jannis Karschewski, Yusuf Duman, Lukas Benthaus und Trainer Karsten Kariger

Vorne: Ender Kol, Moritz Mayerhofer, Samed Duman, Alex Litvinov, Yannik Allegro und Fabian Schwedler

Liegend: Arek Weiss

Trainer: Dominik Schidlowski, Karsten Bauch
Spielklasse: Kreisklasse (Hellweg)
Informationsdienst:  SIS Handball

Männliche B-Jugend, Kreisliga

VfL Brambauer - RSV Altenbögge 18:32 (9:15)

Anfangs hielt der VfL noch gut mit gegen körperlich überlegene Gäste. Erst beim 7:8 setzte sich Altenbögge ab und erhöhte den Vorsprung bis zur Pause auf sechs Tore. Diesen Rückstand konnte die Sieben von Karsten Kariger und Dominik Schidlowski auch im zweiten Durchgang zunächst halten, hinten raus wurde es dann deutlicher. Hinzu zum breiter aufgestellten Kader der Gäste kam gehöriges Wurfpech der Hausherren - Mal um Mal schrammte der Ball nur den Pfosten oder die Latte.

VfL: Weiss - Seidel 4, Y. Duman 3, S. Duman, Kol, Benthaus 5, Karschewski 3, Schwedler 1, Litvinov, Allegro

Männliche B-Jugend, Kreisliga

VfL Brambauer - JSG HLZ Ahlen II 16:43 (5:21)

Keine Chance hatten die VfL-Jungs gegen Ahlen. Schon der Start missglückte komplett, schnell lag man mit 2:12 im Hintertreffen. Dem deutlichen Rückstand lief man im ganzen Spiel hinterher. Über 20:4, 29:10 und 40:15 baute Ahlen die Führung sogar souverän aus. ,,In der ersten Halbzeit haben wir keinen Zugriff in der Abwehr bekommen. Ahlen - verstärkt aus der B1-Jugend - schoss und traf aus allen Winkeln", berichtete Trainer Dominik Schidlowski. Mit der 5:1-Deckung in Durchgang zwei lief es dann etwas besser.

VfL: Weiss, Mayerhofer - Seidel 7, Y. Duman 2, S. Duman, Kol, Benthaus 2, Karschewski 3, Schwedler, Litvinov, Allegro

Männliche B-Jugend, Kreisliga

TV Ennigerloh - VfL Brambauer 31:29 (15:12)

Bereits nach dem Spiel am letzten Wochenende musste der VfL die erste Hiobsbotschaft verkraften: Rückraumshooter Mario Brink wird mit einem Riss des vorderen Kreuzbandes lange Zeit ausfallen. Von nun an stehen die anderen Spieler vermehrt in der Verantwortung, womit sie in Ennigerloh schon umzugehen wussten.

Ohne seinen Top-Torschützen bot Brambauer dem Gastgeber einen großen Kampf. Bis zum 10:10 blieb es ausgeglichen, erst zur Pause konnte sich der TVE leicht absetzen. Doch der VfL blieb am Ball und glich nach der Pause wieder aus (20:20). Bis zum 27:27 war alles drin, dann zog Ennigerloh doch noch davon. Beim 31:28 kurz vor Schluss war alles klar. ,,Die Jungs setzen das um, was wir trainieren. Am Ende kam Wurfpech dazu. Alles in allem war es wieder eine starke Leistung der Jungs", war Trainer Karsten Kariger dennoch zufrieden.

VfL: Weiss - Seidel 14, Y. Duman 3, S. Duman, Kol, Benthaus 1, Karschewski 9, Benisch 2, Schwedler, Litvinov

Männliche B-Jugend, Kreisliga

VfL Brambauer - TV Werne II 22:26 (12:12)

Gegen Werne war der VfL auf Wiedergutmachung für die hohe Pleite in Beckum (41:26) aus. Das Team von Karsten Kariger und Dominik Schidlowski bot der Werner Reserve lange einen Kampf auf Augenhöhe. Keine der beiden Mannschaften vermochte es, sich abzusetzen. Als beim VfL dann Rückraumshooter Mario Brink und Mittelmann Yusuf Duman verletzt passen musste, fehlte Brambauer die Feuerkraft im Angriff.

Über 18:16, 21:19 und 25:21 erspielte sich Werne die Führung und sollte diese nicht mehr abgeben. ,,Nach den Verletzungen war nichts mehr zu machen. Dennoch Kompliment an die Mannschaft. Sie hat super gespielt", so Trainer Kariger.

VfL: Weiss - Kol 1, Karschewski 1, Seidel 5, Y. Duman 1, S. Duman, Benthaus 2, Brink 10, Schwedler, Mayerhofer 1, Litvinov

Männliche B-Jugend, Kreisliga

TV Beckum - VfL Brambauer 41:26 (23:12)

Zunächst konnte der VfL mithalten, bis zum 9:8 war er auf Augenhöhe. Dann gelang Beckum ein Zwischenspurt zum 20:10, von dem sich die Gäste nicht mehr erholen sollten. Der VfL war mit einem sehr schmalen Kader angereist und wehrte sich nach Kräften, mehr als das Halten des Zehn-Tore-Rückstands sollte aber nicht möglich sein.

,,Die Jungs haben super gekämpft. Wir als Trainer sind mit der gezeigten Leistung sehr zufrieden. Am Ende hat die Kondition nicht gereicht", so Trainer Karsten Kariger, der die Mannschaft mit Dominik Schidlowski zusammen trainiert. In den Schlussminuten musste der VfL abreißen lassen und unterlag schließlich mit 15 Toren Differenz.

VfL: Weiss - Brink 12, Y. Duman 1, Seidel 9, Kol 1, S. Duman, Benthaus 3, Karschewski 1